Startseite

Die DJK SC SW Flörsheim - Fußballabteilung begrüßt Sie recht herzlich auf ihrer neuen Internetseite!

Ostercamp findet am 03.04 - 07.04.2017 statt !!!

DJK NEWS

4.Wintercup 07.01-08.01.2017

4.Wintercup beim DjK

 

Wie immer schnell ausgebucht – 36 Mannschaften von G- bis E-Jugend spielen am 07.01-08.01.2017 in der Goldbornhalle den 4. Wintercup aus.

E2 Junioren um den Raumausstattung Moch Pokal


F1 Junioren um den Raumausstattung Moch Pokal

F2 Junioren um den Raumausstattung Moch Pokal

G1 Junioren um den Autohaus Ullrich Pokal

0 Kommentare

2.Mannschaft unterlag Derby gegen Germania 1 : 5

Germ. Weilbach II – DJK Flörsheim II 5:1 (3:1). – „Endlich haben wir mal unsere Chancen genutzt und uns belohnt“, freute sich Sven Meisezahl, Sportlicher Leiter der Germania, über den deutlichen Derby-Sieg. Dabei erwischten die „Schwarzen“ den besseren Start, vergaben allerdings zwei gute Möglichkeiten. Stattdessen war Germania-Kapitän Robert Haubner nach einer Ecke zum 1:0 (20.) erfolgreich. Die DJK ließ sich dadurch nicht beeindrucken und kam wenige Minuten später per Foulelfmeter von Ali Kus zum Ausgleich (26.).

Die vielleicht spielentscheidende Szene in der emotionalen Partie ereignete sich dann nach 38 Minuten. Der Flörsheimer Samir Ahmadi sah nach einer Notbremse an der Strafraumkante Rot, den fälligen Freistoß verwandelte Robin Malura zum 2:1. Noch vor der Halbzeitpause legte Johannes Weilbächer das 3:1 nach (43.). Als Robin Schnierda unmittelbar nach der Pause auf 4:1 erhöhte (47.), war die Partie gelaufen. Für den Schlusspunkt sorgte erneut Malura mit dem 5:1 in der 90. Minute, danach war Schluss. „Das Ergebnis ist viel zu hoch ausgefallen“, ärgerte sich DJK-Trainer Gökhan Aggül aufgrund zahlreicher ungenutzter Chancen auf Flörsheimer Seite.

0 Kommentare

Verbandsligist DJK Flörsheim geht in Breidenbach leer aus

 

Mit einem 5:1-Sieg war das „kleine Derby“ zwischen Germania Weilbach II und DJK Flörsheim in der Fußball-A-Liga eine eindeutige Angelegenheit. In der Verbandsliga Mitte konnte Neuling DJK auch in Breidenbach nicht punkten.

 

FV Breidenbach – DJK Flörsheim 3:2 (1:1). – Eine Halbzeit lang hielt der Neuling mehr als ordentlich beim heimstarken FV Breidenbach mit und ging nach dem Ausgleich von Yassin Sariano mit einem gerechten 1:1 in die Halbzeitpause. Nach dem Schlusspfiff mussten die Flörsheimer die weite Heimreise aber dann dochmit leeren Händen antreten. „Derzeit haben wir noch keine 90 Minuten am Stück Verbandsliga-Niveau. Wir machen zwar viele Dinge richtig, kassieren jedoch noch zu einfach Gegentore“, analysierte DJK-Coach Hans Richter. Breidenbachs brandgefährlichem Torjäger Felix Baum wurde vor dem 2:1 zu viel Leine gelassen, zudem fiel das 3:1 aus einem Einwurf. In der Schlussphase bewiesen die Flörsheimer aber Moral und schnupperten nach Burim Sefas spätem Anschlusstreffer gar noch am Remis, doch Adrien Antinacs Kopfball sauste knapp am FV-Gehäuse vorbei.

 

DJK Flörsheim: N. Westbeld, Tsugawa (68. Schellmann), Shimoyama, Bendriss (75. Kadi), Sariano, El-Allali, A. Antinac, Sefa, Vagi, Stumm (86. Friedrich), Hartings.

 

Tore: 1:0 Bögel (14.), 1:1 Sariano (41.), 2:1 Baum (53.), 3:1 Michel (72.), 3:2 Sefa (89./Elfmeter-Nachschuss); SR: Zahorec (Baunatal); Zuschauer: 100.

Quelle: Mainspitze

0 Kommentare

Trotz guter Leistung unterliegt die C-Jugend gegen DJK Zeilsheim

Am 15.11.16 ging es für die C-Jugend der DJK Flörsheim zum Tabellenvierten DJK Zeilsheim. Hier war es jedem klar, dass es ein schweres Spiel werden wird. Krankheitsbedingt mussten die Flörsheimer auf einige Stammspieler verzichten, was sie allerdings nicht davon abhalten sollte hier in Zeilsheim Punkte mitzunehmen. Nach einer klaren Ansprache der Trainer ging das Team motiviert aufs Feld. Trotz offensiver Spielweise des Gastgebers, der die Flörsheimer tief in die eigene Hälfte drängte, zeigten diese trotzdem eine sehr gute erste Halbzeit. Das gute Abwehrverhalten erschwerte dem Gegner den Abschluss zu finden. Chancenlos und torlos hing es in die Halbzeitpause. Nach einer starken ersten Halbzeit der Flörsheimer ging es genauso stark weiter. Nach einigen Torchancen der "Schwazzen" konnten die Zeilsheimer einen Konter starten der zum Eckball führte. Dieser Eckball war die Eintrittskarte zum 1:0 für die Zeilsheimer, da die gesamte Mannschaft von DJK Flörsheim nicht an den Ball ging. Nach diesem Tor fanden die Zeilsheimer immer besser ins Spiel und erzielten auch das 2:0. Die Flörsheimer versuchten alles um einer Niederlage zu entgehen. Doch dann bekam der rechte Abwehrspieler Rafail Verras gegen Ende noch eine rote Karte. Nach diesem Platzverweis beschränkte sich Flörsheim auf Abwehr- und Konterspiel. Jedoch nützte alles nichts und die Flörsheimer erlagen den Zeilsheimern mit einem 2:0.

0 Kommentare

C-Jugend fährt weitere 3 Punkte ein und klettert vorerst auf Tabellenplatz 2

Torschützen Tim Hampel, Marius Zenker und Tiziano Schmidt
Torschützen Tim Hampel, Marius Zenker und Tiziano Schmidt

 

Die Devise war von Beginn an zu erkennen: Angriffsfußball!!

 

Die Flörsheimer pressten früh und hoch und drückten so die Gäste aus Kelkheim früh in ihre eigene Hälfte.  Es dauerte nicht lange, da war auch schon durch den Spieler Tiziano Schmidt das 1:0 zu verbuchen. Mitten der ersten Halbzeit konnten die Flörsheimer auch von einem Torwartwechsel der Kelkheimer profitieren, da dieser nach einem unglücklichen Zusammenprall mit dem Flörsheimer Yohannes Gebraamanuel den Platz verlassen musste. Es folgten bis zur Halbzeit noch weitere 3 Tore und so konnte man mit einem gesicherten 4:0 in die Halbzeit gehen.

 

In der zweiten Hälfte veränderte sich nicht viel. Die Kelkheimer versuchten den Schaden minimal zu halten und die Flörsheimer den Spielstand weiter zu erhöhen. Letztlich musste man auf aus Flörsheimers Sicht noch ein Gegentreffer verbuchen. Der Endstand betrug schließlich 7:1. Zu erwähnen ist die überragende Teamleistung der Jungs. Man zeigte, dass man sich als Team in den letzten Wochen enorm gesteigert hat. Die Bälle wurden schnell abgespielt und jeder kämpfte für seinen Nebenmann mit. Durch diese Leistung konnte man, wenn auch mit einem Spiel mehr, vorerst auf Tabellenplatz 2 hochrücken. Mann des Spiels war mit 4 Toren Tim Hampel. Glückwunsch dafür. Auch an Marius Zenker mit 2 Toren.

 

 

Es bleibt abzuwarten ob man diese starke Leistung auch gegen den Tabellenvierten DJK Zeilsheim am kommenden Dienstag abrufen kann.

 

0 Kommentare

Gut gespielt – aber keine Punkte! DJK Flörsheim unterliegt TUS Dietkirchen mit 1:2

Einsatz und Wille stimmten an diesem kalten Novembernachmittag an der Opelbrücke in Flörsheim. Auch ist festzustellen, dass die Leistungsdichte in der Verbandsliga Mitte eng ist und nahezu jeder jeden schlagen kann. Aber unter dem Strich steht für DJK Flörsheim mit 1:2 eine erneute Niederlage und somit keine Punkte auf der Habenseite. Dabei begann das Spiel gut für den Aufsteiger, denn bereits ...in der 8.Minute verlängerte Flo Neumann eine Ecke mit dem Kopf und DJK-Kapitän Soufian El-Allali konnte sich freistehend aus 10 Meter die Ecke aussuchen und zum wichtigen Führungstreffer einschießen. Endlich mal in Führung in einem Heimspiel dachten sich die Zuschauer und in den weiteren Spielminuten gab dies auch Sicherheit. So waren im Spielaufbau gute Aktionen zu sehen und die DJK war dem 2:0 näher als die Gäste dem Ausgleich. Leider passieren dann immer wieder diese unnötigen Konzentrationsfehler bei Standartsituatuionen und so kam nach einem Eckball in der 25.min. Patrick Schmitt frei zum Kopfball und plötzlich stand es 1:1. Wieder war es, wie in den vergangenen Wochen schon so oft, eine Standartsituation mit der sich die DJK überflüssiger Weise ein Gegentor einfing. In der Folgezeit war zu spüren, dass der Gegentreffer den Spielfluss der DJK hemmte und klare Aktionen Mangelware wurden. Beide Mannschaften egalisierten sich im Mittelfeld und die Abwehrreihen standen auch auf beiden Seiten gut. Als alle schon mit einem Unentschieden zur Pause rechneten verlor man einen Zweikampf auf der linken Abwehrseite und der weite Flankenschlag in den Strafraum erreichte den Dietkirchener Dennis Leukel, der mit dem Pausenpfiff zum 1:2 einschoss. Nicht wenige Zuschauer monierten allerdings eine klare Abseitsstellung des Torschützen beim Abspiel. Halbzeit in Flörsheim – und wieder ein Rückstand. The same procedure – wie schon in den letzten drei Heimspielen. In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich dann ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste aus Dietkirchen verlegten sich auf Ergebnisverwaltung und die DJK drückte vehement auf den Ausgleich. Gute Chancen von Yassin Sariano oder auch durch den eingewechselten Marlon Schellmann konnten aber nicht in Tore umgemünzt werden. Allerdings zeigte sich auch, weshalb die Gäste mit die beste Defensive der Liga haben. So stand man auf Seiten der DJK nach dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Simon Heß mit leeren Händen da. Aber auf die Leistung ist aufzubauen und dann wird man auch irgendwann wieder dafür belohnt. Die nächste Gelegenheit ergibt sich am kommenden Freitag zum Abschluss der Vorrunde bei der SG Oberliederbach. Auch da ist bei der Ausgeglichenheit der Spielklasse sicherlich ein Punkt machbar….oder vielleicht auch mehr.

 

Es spielten: N. Wagner, N. Tsugawa, J. Shimoyana (81.min. G. Pagliaro), S. Westbeld (74.min. S. Burim), M. Bendriss, Y. Sariano, S. El-Allali, F. Neumann, A. Antinac, L. Vagi, S. Hartings (63. Min. M. Schellmann).

0 Kommentare

Wieder Aufholjagd am Sportplatz an der Opelbrücke

Torschützen Florian Neuman und Marlon Schellmann
Torschützen Florian Neuman und Marlon Schellmann

 

DJK Flörsheim und FSV Braunfels trennen sich 2:2

 

Langeweile kommt derzeit nicht auf, wenn man die Heimspiele von DJK Flörsheim in der Verbandsliga Mitte besucht. Wie schon in den Spielen gegen Biebrich und Dorndorf so liefen die Untermainstädten auch gegen Braunfels einen 0:2 Rückstand hinterher.

 

 Verzichten musste die Mannschaft von unserem Trainer Hans Richter auf Abwehrchef Mo Bendriss, bei dem eine Oberschenkelverletzung erneut aufgebrochen ist und er auch in den kommenden Wochen fehlen wird. Nach der herben aber überhöhten Niederlage in Langenaubach hatten sich die Gastgeber viel vorgenommen und wollten sich im Heimspiel gegen Braunfels rehabilitieren. Dies dauerte aber nur bis zur 13.Minute als nach einem Eckball der Ball nicht konsequent geklärt wurde und Marcel Seipp zur Führung für die Gäste einschießen konnte. Dabei hatte die DJK bis dahin auch schon zwei gute Torchancen zu verzeichnen. Mit der zweiten Torchance der Gäste in der 32. Minute nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam Routinier Patrick Jung zu Kopfball und schon stand es 0:2. Bei beiden Gegentreffern sah die Defensive der DJK nicht gut aus und um solche Dinge zukünftig zu vermeiden wäre etwas mehr Cleverness und Konsequenz im Zweikampfverhalten angebracht. Die große Chance zum Anschlusstreffer ergab sich kurz vor der Pause für Yassin Sariano, doch sein Kopfball wurde prima von Gästekeeper Fabian Engelhard entschärft. Mit Beginn der zweiten Hälfte zeigte die DJK dann ihr anderes Gesicht. Plötzlich klappten die Kombinationen und das Zweikampfverhalten wurde deutlich besser. Man übernahm nun das Spielgeschehen und wurde dominant. In der 58.min schlug DJK-Kapitän Soufian El-Allali einen tollen Ball genau in den Lauf von Adrien Antinac, der in den Strafraum eindrang und mustergültig Torjäger Flo Neumann bedient, der zum 1:2 einschob. Nur vier Minuten später setze sich der an diesem Tag gute Marlon Schellmann energisch im Strafraum durch und sein Schuss schlug zum umjubelten Ausgleich ein. Wieder hatte die DJK einen Rückstand wettgemacht und es wurden Erinnerungen an das letzte Heimspiel wach. Die große Chance zum Siegtreffer hatte Flo Neumann in der 79 Minuten als er nach einem Schuss von Soufian El-Allali zum Kopfball kam und der Ball nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei strich. Allerdings hatten auch die Gäste in der 84 Minuten die große Chance zum Siegtreffer als nach einem Eckball der Kopfball an die Unterkante der Latte ging und dann von Torwart Nico Westbeld aufgenommen werden konnte. Als der gute Schiedsrichter Jonas Weickenmeier das Spiel abpfiff, konnte beide Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden sein. Unter dem Strich ein gerechtes Ergebnis. Allerdings muss sich die Mannschaft der DJK darüber im Klaren sein, dass es nicht in jedem Spiel klappen wird einen Rückstand zu egalisieren. Zukünftig sollte das Hauptaugenmerk drauf liegen, diese frühen Rückstände zu vermeiden. Dennoch liegt man mit nunmehr 15 Punkten nach 14 Spieltagen als Aufsteiger im Soll, aber noch eine paar Punkte bis zur Winterpause sollte noch gesammelt. Am kommenden Woche steht dann das Main-Taunus Derby bei Germania Schwanheim auf dem Programm. Anstoß ist am 06.11.2016 um 15:00 Uhr in Schwanheim.

 

DJK: N. Westbeld, L. Vagi, Y.Sariano, S. El-Allali, F. Neumann, A, Antinac, M. Schellmann, B. Sefa (46.min, J.Shimoyama), G. Pagliaro (89.min. S. Hartings), D. Ortega-Tapia (46.min, Q. Kadi), A. Stumm

 

0 Kommentare

In zehn Minuten das Spiel verloren

 

Innerhalb von neun Minuten warfen die Verbandsliga-Fußballer von DJK Flörsheim alles weg, was sie sich zuvor in 50 Minuten beim SSV Langenaubach aufgebaut hatten. Die 1:6-Niederlage besiegelte Temel Uzun, der für die Hausherren drei Mal traf.

„Wir haben dem Gegner fleißig beim Toreschießen geholfen“, kommentierte Hans Richter. Der Trainer ärgerte sich über den Dreifach-Schlag zwischen der 53. und 62. Minute. Richter sah auch, dass seine Spieler jung und Verbandsliga-unerfahren seien, „das ist in solchen Phasen schon grenzwertig“. Dabei hatten die Flörsheimer eine ordentliche erste Halbzeit geboten, die sie mit einem 1:1 abschlossen. Uzun nutzte seine Freiheiten zum schmeichelhaften 1:0 (45.). „Da waren wir zu weit weg, haben aber gut reagiert und direkt im Gegenzug den Ausgleich gemacht“, berichtete der Trainer. Vom Anstoß weg schlugen die Flörsheimer einen langen Pass in die gegnerische Hälfte. Yassin Sariano spitzelte den Ball vor Torwart Fünfsinn in Richtung Torlinie und schob ihn ein.

Zur Pause musste Mohamed Bendriss als routinierter Innenverteidiger mit einer muskulären Verletzung passen. Für ihn kam Alexander Stumm ins Spiel. Er hatte sich einen denkbar schlechten Moment für seinen Einsatz ausgesucht. Die folgenden Minuten brachen den Gästen das Genick. Beim 1:2 verlor Flörsheim den Ball im Spielaufbau, so dass der Weg für Torschütze Schneider frei war (53.). Vor dem 1:3 traten die Hausherren einen 40-Meter-Freistoß flach in die gegnerische Gefahrenzone, wo Uzun beinahe unbedrängt traf (56.), ärgerte Richter maßlos: „Das geht gar nicht, dass man so ein Tor kassiert.“ Für Langenaubach ging aber noch mehr. Ein einfacher Doppelpass hebelte die DJK-Defensive aus, und Uzun machte seinen Dreierpack perfekt (62.). „Danach war das Spiel gelaufen“, kommentierte Richter. Die Gegentreffern fünf und sechs durch den eingewechselten Damar (80.) und Schneider (86.) fielen nicht mehr ins Gewicht. „Wenn so etwas nicht jede Woche passiert, kann ich das angesichts unserer personellen Gegebenheiten akzeptieren“, meinte er, „nächste Woche kommt mit Braunfels aber ein noch besserer Gegner“.

 

Quelle Höchster Kreisblatt

0 Kommentare

Fußball geht nur im Team

Gemeinschaft hat beim Fußballcamp der DJK einen hohen Stellenwert. 50 Kinder nahmen in der ersten Ferienwoche am DJK-Camp teil.
Gemeinschaft hat beim Fußballcamp der DJK einen hohen Stellenwert. 50 Kinder nahmen in der ersten Ferienwoche am DJK-Camp teil.

DJK-Feriencamp schult Kinder sportlich und in der Gemeinschaft

50 Kinder ergatterten bei der DJK einen Platz im beliebten Fußballcamp in der ersten Ferienwoche. „Es gab eine lange Warteliste“, sagte Stellv. Jugendleiter und Organisator Fabio Schmidt. Die jungen Nachwuchstalente im Alter zwischen sechs und elf Jahren erfuhren einerseits sportliche Weiterbildung und andererseits auch eine Schulung im Gemeinsam sein. „Gewisse Regeln müssen sein. Fußball ist ein Mannschaftssport. Da müssen sich alle einbringen und zu benehmen wissen“, meint Trainer Folker Liebe, der auch auf einen richtigen Umgang der Camp Teilnehmer außerhalb des Platzgeschehens achtete. „Auch beim Mittagessen gelten Regeln“, so Liebe. Die Kinder sollten mit Spaß und Freude ihr Talent fördern. Während ein Spieler vielleicht nur einen Kilometer Strecke auf dem Platz bewältige, laufe ein anderer zehn Kilometer, doch es zähle der Wille und die persönliche Motivation. Die Kinder sollten verstehen, dass Fußball nur im Team gespielt werden könne und daher auch jede Kraft gebraucht würde. Folker Liebe und Sascha Volk fungierten als Haupttrainer. Die beiden kommen von „Fußballtraining Frankfurt-Rhein-Main“ und unterstützen die DJK in der Nachwuchsausbildung schon seit vielen Jahren. Ihnen standen fünf weitere DJK Trainer und fünf Betreuer zur Seite. „Hier herrscht noch ein familiäres Umfeld“, lobte Liebe, der unlängst andere Fußballcamps kennenlernte, wo es den Vereinen hauptsächlich um den Profit ginge. Die Flörsheimer DJK liege mit 119 Euro Camp Gebühr noch weit unter den üblichen Preisen. „Auch Familien mit mehreren Kindern müssen eine Chance haben, die Kosten zu tragen“, meinte Fabio Schmidt. 80 Prozent der Kinder kämen aus der DJK selbst. Es seien aber auch Fußballkinder aus Marxheim, Hattersheim und Raunheim mit auf dem Platz. Am Mittwoch stand der Fußball etwas im Hintergrund, denn hier hatten die Kinder einen sportlichen Zehnkampf zu absolvieren. Am Abschlusstag durften die jungen Talente ihr Können in einem großen Turnier zeigen. An jedem Tag sorgte das Betreuerteam für eine gute Verpflegung der jungen Sportler.

 

Quelle: Flörsheimer Zeitung Regina Dorhofer

0 Kommentare

Dramatik am Sportplatz an der Opelbrücke

DJK Flörsheim schlägt SG Dorndorf mit 6:4
Der Fußballfan bekam am diesem Sonntagnachmittag in Flörsheim alles geboten was das Fußballherz begehrt. Spannung, Dramatik, Einsatz, Willen und insgesamt 10 Tore. Der Aufsteiger aus der Untermainstadt hatte in den letzten beiden Spielen 4 Punkte geholt und die Mannschaft aus dem Landkreis Limburg Weilburg kam mit der Empfehlung eines 3:3 gegen den FC Eddersheim nach Flörsheim. Beste äußere Bedingungen gaben den Rahmen für ein Fußballspiel, dass so schnell niemand der Besucher vergessen wird. Unser Trainer Hans Richter konnte wieder auf Innenverteidiger Laszlo Vagi zurückgreifen, der seine schwere Verletzung aus dem Spiel in Gießen auskuriert hatte. Nach 12.min die zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Führung für die Gäste. Nach einem Ballverlust der DJK im Mittelfeld schaltete Dorndorf schnell um und Florian Kroener vollendete mit einem Schuss aus 19 Meter zum 0:1. Die DJK verlor ab diesem Zeitpunkt ein bisschen den Zugriff aufs Spiel und nach 28 Minuten stand es dann durch ein Tor von Behar Perguku 0:2. Zum wiederholten Male in dieser Saison lief man damit einem überflüssigen Rückstand hinterher. Aber die Moral stimmt und nur vier Minuten danach setze sich Florian Neumann energisch durch und schob am Torwart vorbei zum Anschlusstreffer. Dies war der Auftakt zu einer turbulenten Schlussphase der ersten Halbzeit. Innerhalb von weitern acht Minuten (32. Min und 40. Min) drehte die DJK den Rückstand in eine 3.2 Führung durch Tore von Yassin Sariano und nochmals Florian Neumann. Damit ging es dann in die Pause. Hiobsbotschaft in der Kabine für die DJK, denn Abwehrchef Mo Bendriss konnte aufgrund muskulärer Probleme nicht mehr weiterspielen. Dies merkte man der Defensive der DJK in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit an, denn innerhalb von vier Minuten (54.min und 58.min) drehten die Gäste mit den Treffern von Behar Perguku und dem eingewechselten Martin Wilk die Partie und es stand 3:4. Bei beiden Treffern sah die Defensive der DJK nicht gut aus. Danach hatten die Gäste die Partie soweit im Griff, bis in der 77.min die dann wohl spielentscheidende Szene passierte, als Dorndorfs Shinji Yamada nach wiederholtem Foulspiel die gelb/rote Karte vom guten Schiedsrichter Max Trumpfheller gezeigt bekam. Es begannen dann die wohl verrücktesten 13 Minuten am Sportplatz den der Opelbrücke. Angriffswelle und Angriffswelle rollte auf das Tor der Dorndorfer zu und keine vier Minuten später wurde DJK-Kapitän Soufian El-Allali schön freigespielt, drang in den Strafraum ein und vollendete geschickt zum umjubelten Ausgleichstreffer. Doch damit nicht genug, nur drei Minuten danach war es wiederum Florian Neumann vorbehalten den Führungstreffer zu markieren. Erneut war der Rückstand gedreht und kurz vor dem Schlusspfiff setze dann Soufian El-Allali den Schlusspunkt zu einem unter dem Strich verdienten und wichtiger Dreier der DJK. Für die beiden Trainer Friedel Müller von der SG Dorndorf sowie unseren Hans Richter waren die 90 Minuten eine emotionale Achterbahnfahrt, bei dem die DJK das bessere Ende für sich hatte. Nach nun 7 Punkten aus den letzten drei Spielen hat man nun 14 Punkte auf dem Konto und fährt mit Selbstvertrauen am nächsten Sonntag zum Auswärtsspiel nach Langenaubach. Vorher kommt es aber am Mittwoch um 19:30 Uhr zum Pokalkracher beim starken Gruppenligisten VFB Unterliederbach.

 

DJK: N. Westbeld, Shimoyana (ab. 64.min Hartings), Vagi, S.Westbeld (ab. 64.min. Sefa), Bendriss ( ab 46.min. Ortega), Sariano, El-Allali, Neumann, Pagliaro, Schellmann, Stumm.

 

                                                                                                             Bericht: Elmar Schöniger DJK Flörsheim

0 Kommentare